Arbeitertum

                             Amtliche Zeitschrift der Deutschen Arbeitsfront

 

Achtung: Die Bilder zeigen anhand von einigen Beispielen die Verherrlichung des Krieges  durch die NS-Diktatur. Die  Hefte dürfen Jugendlichen nicht zugänglich gemacht werden. Für Forschungszwecke und geschichtliche Aufklärung jedoch sehr interessant. Warning: The images on the basis of some examples of the glorification of war by the Nazi dictatorship. The issues young people may not be made available. For research and historical enlightenment, however, very interesting.

                                                                            

                              Arbeitertum

 

" Arbeitertum" erschien von  1932 bis 1945 (?)  im  Verlag der Deutschen Arbeitsfront GmbH, Berlin

Hauptschriftleiter: Werner Scheunemann, Berlin

Geschäftsführung: Dipl.-Kfm. H. Brüggen

Einzelpreis : 10 Pf

Format: 21,5 x 30,5 cm

Seiten : 24 Seiten im Jahr 1933, 16 Seiten ab 1940, 12 Seiten (Sept. 1941),

Inhalt:  Propaganda für " Deutsche Arbeitsfront "  und NS-Gemeinschaft ," Kraft durch Freude", auch antisemitische Hetze

Heftfolge: ?

Verlagsort: Berlin

Druck: Kupfertiefdruck Walter Kersten , Halle Saale (wurde später wegen Betrug  und Wucherpreisen zu KZ-Haft verurteilt.

Erscheinungsweise : zweimal monatlich

Auflage : hoch

 

Titelseite von Folge 35, (September  1941):

Arbeitertum

 Inhalt Propaganda :

Arbeitertum

... und Antisemitische Hetze in Wort und Bild:

 

Arbeitertum

 

" Arbeitertum " bezeichnete sich selbst als " Amtliches Organ der Deutschen Arbeitsfront , einschließlich der NS- Gemeinschaft

Kraft durch Freude " und war so eine Art " Gewerkschaftszeitschrift " im Zeitraum 1933 bis 1945.

Die DAF wurde im Mai 1933 gegründet, nachdem die vorherigen freien Gewerkschaften verboten wurden.

Arbeitertum ist eine Propagandazeitschrift und beinhaltet u.a. Juden- und Kriegshetze.

Wann das erste und letzte Heft erschien ist mir leider nicht bekannt.

Die drei wichtigsten  Zeitschriften der deutschen Arbeitsfront waren:

- Der Angriff

- Der Aufbau

- Arbeitertum

Weiterhin gab es unzählige fachliche Schulungsblätter und Werkzeitschriften (für die Betriebsgemeinschaften), hier die wichtigsten Schriftenreihen :

- Grundstein

- Der Deutsche Techniker

- Bank und Versicherung

- Der deutsche Kaufmann

- Handwerk

- Der Korrespondent

- Die Deutsche Arbeitsfront, Rundbrief

- Der Arbeitsinvalide

- Deutschlands freie Berufe

- Der reisende Kaufmann

- Der deutsche Mühlenbetrieb

- Deutsche Fleischer - Fachzeitschrift

- Frau am Werk

- Der Holzhandwerker

- Werkbote

- Die Spinnmaschine

- Das Feierabendhaus

- Kameradschaft

- Die Energie

- Meyers Nachrichten

- Adca - Zeitung

- Wir spinnen einen guten Faden

- Brandstetter Werkpost

- Amtliches Nachrichtenblatt der DAF und der NSG "Kraft durch Freude"

- Eisen und Metall

- Hausgemeinschaft

- Der deutsche Holzarbeiter

- Pionier

- Bau

- Der Deutsche Handel

- Textil

Alle fachlichen Schulungsblätter waren für die Mitglieder der DAF kostenlos.

Quellenangabe: Heft  " Einsatz, Leistung, Erfolg der Deutschen Arbeitsfront, Gauverwaltung Sachsen im Arbeitsjahr 1936 / 37 " , Rechenschaftsbericht der DAF + eigene Recherchen .

 

                     Arbeitertum Im "Arbeitertum"  wurden leider auch öfters  judenfeindliche Karikaturen veröffentlicht, wie z. B. auf Seite 2 und 9, in Folge 35 von 1941.

Zeichnungen: Berein , Fritz Beyer u.a.

 

Achtung:

Da die  Zeitungen  viel  NS- Propaganda und Kriegshetze  enthalten, werden solche Hefte als stark jugendgefährdend eingeschätzt und dürfen deswegen Jugendlichen keinesfalls zugänglich gemacht werden.

Note: These journals demonstrate the pathological racial ideology of the Nazi regime.
As the newspapers contain much Nazi propaganda and incitement to war, such books are judged to be highly harmful to minors, and therefore may not be made available to young people.

 

Anzeige: Suche für weitere Recherchen  Hefte " Arbeitertum "  zu kaufen,

oder ähnlichen Hefte vom " Verlag der Deutschen Arbeitsfront GmbH, " Berlin.

 (Einige Infos zum Ankauf hier, bitte klicken).

Kontakt : Herr Claus   

Mobiltelefon: 0157 75270812

Postfach 900405, D - 06124 Halle / Saale, Germany

E-Mail  puj.claus@gmx.de

 

 

Suche auch  Hefte , Zeitungen  und Zeitschriften ( bis 1945 ) zu kaufen. Bitte alles anbieten.

 

Letzte Aktualisierung am 29.1.2018

 

zur Startseite "Zeitschriften für die Hitlerjugend"   Propagandazeitschriften bis 1945zur Startseite "Propagandazeitschriften vor 1945"

 

 

Copyright: 2011- 2013, Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung Text / Bilder nur nach vorheriger schriftlicher  Genehmigung.